Unsere Praxis ist schwerpunktmäßig spezialisiert auf die diagnostische und therapeutische Endoskopie. Zum Einsatz kommen modernste Endoskope mit hochauflösender Optik der Firma Fujifilm. Neben der feingeweblichen Diagnostik von Proben aus Magen und Darm können wir auch umfangreichere Eingriffe wie das Entfernen größerer Polypen sowie Mucosaresektionen ambulant durchführen. Hierbei ziehen wir immer das individuelle Risiko in Betracht.

Wir untersuchen und behandeln Erkrankungen des Magens und der Speiseröhre: insbesondere die Gastritis, Helicobacter pylori-Infektion, Reflux- sowie Barrett-Ösophagus. Weiterhin ist die Endoskopie unverzichtbar zur Abklärung von Schluckstörungen. Wir untersuchen Erkrankungen des Dick- und Dünndarms, hier sei insbesondere die Diagnostik und Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, einschließlich moderner Antikörpertherapien zu erwähnen. Das Abklärungsspektrum umfasst weiter Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse, die onkologische Gastroenterologie, einschließlich Staginguntersuchungen und Nachsorge sowie die Abklärung einer chronischen Eisenmangelanämie.

Im Vorgespräch zur anstehenden Untersuchung erfolgt eine ausführliche Beratung durch den untersuchenden Arzt. In diesem Aufklärungsgespräch werden Fragen zur Sedierung erläutert.

Entsprechend der strengen S3-Leitlinie unserer Fachgesellschaft überwacht eine hierfür speziell geschulte Assistenz intensiv die Sedierung. Auch nach der Untersuchung verbleiben Sie zu Ihrer Sicherheit für eine bestimmte Zeit in einem unserer Aufwachräume unter Beobachtung.

Nach der Aufwachphase und dem Abschlussgespräch mit dem untersuchenden Arzt müssen Sie von einer Begleitperson abgeholt werden, da Sie aufgrund rechtlicher Vorschriften nicht am Straßenverkehr (auch nicht als Fußgänger) teilnehmen dürfen. Die Abholung durch die Begleitperson muss direkt aus unserer Praxis erfolgen.

Auf Wunsch kann die Magen- und Darmspiegelung natürlich auch ohne Sedierung erfolgen. Dann ist die Teilnahme am Straßenverkehr nicht eingeschränkt.

Bei der Darmspiegelung (Koloskopie) wird mit einem flexiblen Endoskop (Koloskop) der gesamte Dickdarm eingesehen. Darüber hinaus wird auch der untere Abschnitt des Dünndarms (Ileum) beurteilt. Im Rahmen der Untersuchung können krankhafte Veränderungen erkannt und gegebenenfalls sofort behandelt werden. Hier ist besonders die Abtragung von Polypen zu erwähnen. Wenn es erforderlich ist, entnehmen wir mit einer Biopsiezange schmerzfrei Gewebeproben, um sie später feingeweblich begutachten zu lassen.

Für eine optimale Beurteilung der Schleimhaut muss der Dickdarm zunächst entfaltet werden. Um dies zu erreichen wird CO2-Gas über das Endoskop in den Dickdarm gegeben. CO2-Gas hat den Vorteil, dass es schneller resorbiert wird und somit keine Beschwerden (schmerzende Blähungen) nach der Untersuchung entstehen.

In einem Aufklärungsgespräch werden Fragen zur Sedierung sowie zur Vorbereitung und zum Ablauf der Untersuchung ausführlich mit dem untersuchenden Arzt besprochen.

Die Magenspiegelung (Gastroskopie oder besser Ösophago-Gastro-Duodenoskopie) ist eine Untersuchung von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm mit einem flexiblen optischen Gerät (Gastroskop). Das dünne Gastroskop wird durch die Mundhöhle in die Speiseröhre, zum Magen und zuletzt in den Zwölffingerdarm (oberster Abschnitt des Dünndarms) vorgeführt. Dabei können wir krankhafte Veränderungen im Bereich dieser Organe feststellen und – falls erforderlich – auch therapeutische Maßnahmen ergreifen. Im Rahmen der Untersuchung können wir ebenfalls Gewebeproben mit einer kleinen Biopsiezange entnehmen; zum Beispiel zur feingeweblichen Begutachtung oder zur Untersuchung auf Helicobacter pylori.

Am Untersuchungstag sollten Sie mindestens 2 Stunden zuvor keine flüssige und 6 Stunden zuvor keine feste Nahrung zu sich nehmen.

In einem ausführlichen Aufklärungsgespräch werden Ihnen die Sedierung und der Untersuchungsablauf erläutert. Auf Wunsch kann eine Magenspiegelung auch ohne Sedierung erfolgen. Alternativ bieten wir Ihnen hierzu eine Lokalanästhesie an. Hierbei erfolgt eine örtliche Betäubung der Rachenschleimhaut mit einem Spray. Somit können Sie direkt nach der Untersuchung am Straßenverkehr teilnehmen und benötigen keine Begleitperson.

Wir führen endoskopische Behandlungen von gutartigen und bösartigen Veränderungen am oberen und unteren Verdauungstrakt durch. Dazu gehören

  • Polypektomie (endoskopisches Abtragen von Polypen im Magen-Darmtrakt)
  • Bougierung/Dilatation (das Dehnen von Engstellungen bei gutartigen und bösartigen Prozessen)
  • Hämoclip-Applikation (Stillung von akuten oder chronischen Blutungen, Verschluß der Wundfläche nach Polypektomie)
  • APC – Behandlung (Argon-Plasma-Koagulation)
  • Behandlung von Gefäßneubildungen
  • Therapie von Schleimhautveränderungen

Die Ultraschalluntersuchung des Bauches ist schmerzlos und birgt keinerlei Risiken. Sie stellt eine nicht eingreifende Untersuchungsmethode dar, die die Darstellung von Organen (z. B. Leber, Gallenblase, Gallengänge, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Harnblase, Blutgefäße) in Echtzeit ermöglicht. Auch die Analyse der Bewegung ist möglich (z. B. beim Darm). Als sinnvolle – aber nicht zwingende – Vorbereitung empfehlen wir, unmittelbar vor der Untersuchrung keine Mahlzeit eingenommen zu haben.

Die im Magen-Darm-Trakt vorhandenen Bakterien spalten Substanzen, wodurch Abbauprodukte entstehen, die in den Blutkreislauf gelangen und dann über die Lunge ausgeatmet werden. Durch einen Atemtest können wir einige dieser Stoffe nachweisen und dadurch Funktionsstörungen des Magens und Darms erkennen.

Folgende Atemtests führen wir durch

  • C13 Harnstofftest (zum Nachweis von Helicobacter pylori)
  • Laktose-H₂-Exhalationstest (zum Nachweis einer Laktoseintoleranz im Magen)
  • Fruktose- H₂-Exhalationstest (zum Nachweis einer Fruchtzuckerunverträglichkeit)
  • Glucose-H₂-Exhalationstest (zum Nachweis einer bakteriellen Fehlbesiedlung)
  • Laktulose-H₂-Exhalationstest (zur Bestimmung der orocecale Transitzeit)

Downloads für Patienten (PDF):

Vorbereitung auf den H2-Atem-Test (deutsch)

Vorbereitung auf den H2-Atem-Test (englisch)

Vorbereitung auf den C13-Test (deutsch)

Vorbereitung auf den C13-Test (englisch)

Unsere Standorte

Bitte wählen Sie für Terminvereinbarungen eine unserer Praxen in Ihrer Nähe aus.

Goslar

Salzgitter-Bad